3D-Internet and Intelligent Simulated Reality

Who and when?
Prof. Dr.-Ing. Philipp Slusallek from the Saarland University is going to visit our University on Wednesday, January 13th. His talk will start at 4:00 pm in room C116.

Topic: 3D-Internet and Intelligent Simulated Reality
Das Internet ist heute das weltgrößte Kommunikationsnetz und den Web-Browser nutzt heute fast jeder Computernutzer den ganzen Tag. Auf der anderen Seite bestimmen heute Many-Core-Prozessoren (GPUs und Intels neuer Larrabee-Chip, die eigentlich für interaktive Grafikanwendungen entwickelt wurden) die zukünftigen Hardware-Architekturen und werden in Kürze auf allen Plattformen von Mobilgeräten bis hin zu Supercomputern zur Verfügung stehen. Interessanterweise ist die Schnittmenge dieser beiden Top-Technologien aber fast leer: Es gibt heute (fast) keine interaktive 3D-Grafik im Internet.

In dem Vortrag wird Prof. Dr. Slusallek die Architektur und den ersten Prototypen von XML3D vorstellen, mit dem interaktive 3D-Grafik direkt in HTML-Webseiten integriert wird. Da XML3D auf den üblichen Web-Techniken aufbaut, können so alle Web-Programmierer ihre bestehenden Kenntnisse (DOM-Scripting, Javascript, Events, AJAX, …) auch direkt auf 3D-Grafik übertragen. Erstmals werden hier auch neue Compilertechniken eingesetzt, um Shader zur Beschreibung von Oberflächeneingenschaften zwischen verschiedensten Systemen austauschen zu können.

Darüber hinaus wird Prof. Dr. Slusallek in dem Vortrag kurz auf das BMBF-Projekt ISReal eingehen, in dem das Computer Graphics Lab der Universität des Saarlandes eine Software-Plattform entwickelt, die eine Brücke zwischen Computergrafik, Simulationen, Künstlicher Intelligenz und vielen Anwendungsbereichen wie BioInformatik, Architektur, Produktionsplanung, und anderen schlägt.

Vita:
Philipp Slusallek ist seit 2008 Wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), wo er den Forschungsbereich “Agenten und Simulierte Realität” leitet. Parallel dazu leitet er darüber hinaus das neu eingerichtete Intel Visual Computing Institut der Universität des Saarlandes als einer der beiden Forschungsdirektoren. An der Saaruniversität ist er seit 1999 Professor für Computergrafik, Gründungssprecher des Kompetenzzentrums Informatik und seit 2007 einer der PIs am Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction“. Bevor er 1999 ins Saarland kam, war er Visiting Assistant Professor an der Stanford Universität in den USA. Er studierte Physik in Frankfurt und Tübingen (Diplom) und promovierte in Informatik an der Universität Erlangen. Seine Forschungsinteressen liegen im Aufbau des 3D-Internets, in der Integration von Computergrafik und Künstlicher Intelligenz, bei der Nutzung von Many-Core-Hardware zum Rendering sehr komplexer und hoch realistischer Modelle, sowie in verteilten Anwendungen für Multimedia und 3D-Grafik.

Comments are closed.